Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen von Stahlwaren Kuckenberg
 
1. Allgemeines – Geltungsbereich

1.1
Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen zwischen uns und dem Kunden in der zum Zeitpunkt der Bestellung geltenden Fassung.
 
1.2
Kunden im Sinne unserer Bedingungen sind Verbraucher: d.h. natürliche Personen, mit denen Rechtsgeschäfte ohne unmittelbaren Zusammenhang mit einer gewerblichen, freiberuflichen oder sonstigen Unternehmerischen Tätigkeit abgeschlossen werden Unternehmer: d.h. natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, mit denen Rechtsgeschäfte in Zusammenhang mit einer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit abgeschlossen werden.
 
1.3
Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen oder Vertragswerke werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich schriftlich zugestimmt.
 
1.4
Bei allen Waren aus unserem Shop bestehen gesetzliche Gewährleistungsrechte.
 

2. Widerrufsrecht


2.1. Identität des Vertragspartners und ladungsfähige Anschrift
Der Vertrag kommt mit der Firma Stahlwaren Kuckenberg, Inhaber Tim Kuckenberg, zustande. Etwaige Beanstandungen sind zu richten an:

Anschrift:

Dültgenstalerstr. 11A,
42719 Solingen
Tel.: +49 (0)212 - 224 83 93
Fax: +49 (0)212 - 224 83 94

USt-ID-Nr.: DE 204 54 61 92

2.2. Wesentliche Merkmale der Ware sowie Zustandekommen des Vertrages
Wir bieten Produkte für den Tierpflege- sowie den Frisörbedarf zum Kauf an. Zudem bieten wir einen Reparatur- und Schleifservice an. Unsere Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Unsere Darstellungen von Waren im Internet oder im Katalog stellen kein Angebot dar, sondern eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden, eine verbindliche Bestellung abzugeben.
Bei Bestellungen im Internet haben Sie vor Absendung Ihrer Warenbestellung bei Schritt drei Ihrer Bestellung „Bestätigung“ die Möglichkeit, sämtliche Angaben (z.B. Versandadresse, Zahlungsweise, u.s.w.) nochmals zu überprüfen und gegebenenfalls zu überarbeiten. Wenn Sie im Schritt drei „Bestätigung“ den Button Kaufen anklicken, erklären Sie sich verbindlich, die bestellte Ware erwerben zu wollen.
Einer Bestellung im Internet steht eine Bestellung per Telefax, E-Mail oder Telefon gleich.
Bei Onlinebestellungen werden wir den Zugang der Bestellung unverzüglich bestätigen. Die Zugangsbestätigung stellt noch keine verbindliche Annahme der Bestellung dar. Die Zugangsbestätigung kann jedoch mit der Annahmeerklärung verbunden werden. Wir sind berechtigt, das in der Bestellung liegende Vertragsangebot innerhalb von zwei Wochen nach Eingang bei uns anzunehmen. Die Annahme kann entweder schriftlich, mündlich, fernmündlich oder durch Auslieferung der bestellten Ware an Sie erklärt werden.
Der Vertragsschluss erfolgt unter dem Vorbehalt der richtigen und rechtzeitigen Selbstbelieferung durch unsere Zulieferer. Technische Änderungen sowie Änderungen in Form, Farbe, Menge und / oder Gewicht bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten.
Unseren Reparatur- und Schleifservice bieten wir Ihnen auf Anfrage an, so dass das Zustandekommen des Vertrages von den individuellen Gegebenheiten abhängt.


 
Widerrufsbelehrung
 

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

Stahlwaren Kuckenberg
Tim Kuckenberg
Dültgenstalerstr. 11A
42719 Solingen
Fax: 0212 - 2248394
E-Mail: info@kuckenberg.net

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit Ihnen zurückzuführen ist.

    Das Widerrufsrecht besteht nicht bei den folgenden Verträgen:

  • Verträge zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

 

Hinweis: Das Muster-Widerrufsformular finden Sie im Footer unter Mehr über... - Muster-Widerrufsformular.

 

Weitere Hinweise zum Widerrufsrecht finden Sie in den gesetzlichen Informationspflichten, die Sie hier einsehen und Ausdrucken können.


3. Vertragsschluss
3.1
Unsere Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Unsere Darstellungen von Waren im Internet und in Katalogen stellen kein Angebot dar, sondern eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden, eine verbindliche Bestellung abzugeben. Technische Änderungen sowie Änderungen in Form, Farbe, Menge und / oder Gewicht bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten.
 
3.2
Mit der Bestellung einer Ware erklärt der Kunde verbindlich, die bestellte Ware erwerben zu wollen. Bei Onlinebestellungen werden wir den Zugang der Bestellung unverzüglich bestätigen. Die Zugangsbestätigung stellt noch keine verbindliche Annahme der Bestellung dar. Die Zugangsbestätigung kann mit der Annahmeerklärung verbunden werden.
 
3.3
Wir sind berechtigt, das in der Bestellung liegende Vertragsangebot innerhalb von zwei Wochen nach Eingang bei uns anzunehmen. Die Annahme kann entweder schriftlich, mündlich, fernmündlich oder durch Auslieferung der Ware an den Kunden erklärt werden.
 
3.4
Ist ein Vertrag geschlossen worden, ohne dass schriftliche Erklärungen (Bestellung und Auftragsbestätigung) gleichzeitig von beiden Vertragsparteien vorliegen, ist entweder zunächst unsere schriftliche Auftragsbestätigung und falls diese nicht vorliegt, die Bestellung des Kunden hinsichtlich der bestellten Menge und Art maßgeblich. Der Vertragtext wird von uns gespeichert und dem Kunden auf Verlangen einschließlich dieser AGB per E-Mail zugesandt.
 
3.5
Der Vertragsschluss erfolgt unter dem Vorbehalt der richtigen und rechtzeitigen Selbstbelieferung durch unsere Zulieferer. Dies gilt nur für den Fall, dass die Nichtlieferung nicht von uns zu vertreten ist. Der Kunde wird über die Nichtverfügbarkeit der Leistung unverzüglich informiert. Die Gegenleistung wird dann unverzüglich zurückerstattet.
 
3.6
Teillieferungen sind zulässig, soweit nicht der Kunde erkennbar kein Interesse an ihnen hat oder ihm diese erkennbar nicht zumutbar sind.

4. Vergütung

4.1
Die Preise in unserem Web-Shop verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Beim Versendungskauf berechnen wir dem Kunden zusätzlich die jeweils entstehenden Versandkosten. Wir liefern in der Regel per UPS Paket an die von dem Kunden angegebene Lieferadresse. Bei Teillieferungen entsteht dem Kunden bei der Nachlieferung keine zusätzlichen Versandkosten. Der Unternehmer trägt jedoch die Kosten, die durch unverschuldete Teillieferung entstehen. Die unten angegebenen Versandkosten verstehen sich inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer. Bei Versand ins Ausland bitten wir Sie die anfallenden Versandkosten im Einzelfall bei uns anzufragen. Zuschläge für etwa gewünschten Eil- oder Schnellpaket-Versand werden berechnet. Expressgut unfrei. Für Collico-Behälter wird eine Mietgebühr berechnet. Die Behälter müssen innerhalb von 14 Tagen an uns zurückgesandt werden; andernfalls behalten wir uns Nachberechnung vor. Unfreie Rücksendungen der Collico-behälter werden nicht angenommen.
 
Die Versandkosten betragen:
 
Bis 1,0 kg = 4,90 EUR
Bis 3,0 kg = 5,50 EUR
Bis 5,0 kg = 6,50 EUR
Bis 10,0 kg = 7,20 EUR
Bis 20,0 kg = 9,90 EUR
Bis 31,5 kg = 11,50 EUR
 
4.2
Aufträge, für die nicht ausdrücklich feste Preise vereinbart sind, werden zu den am Tag der Lieferung gültigen Listenpreisen berechnet.
 
4.3
Berücksichtigen wir Änderungswünsche des Kunden, so werden die hierdurch entstehenden Mehrkosten diesem in Rechnung gestellt.
 
4.4
Dem Kunden entstehen bei der Bestellung durch Nutzung der Fernkommunikationsmittel keine zusätzlichen Kosten.
 
4.5
Der Kunde kann den Kaufpreis je nach Vereinbarung per Bar-Nachnahme, Vorkasse, Rechnung oder bei Abholung leisten, wobei bei Onlinebestellungen lediglich eine Zahlung per Nachnahme oder Vorkasse möglich ist. Wir behalten uns zudem das Recht vor, einzelne Zahlungsarten auszuschließen. Für Neukunden ist eine Zahlung per Rechnung ausgeschlossen.
 
4.6.
Ist Zahlung per Rechnung vereinbart, verpflichtet sich der Kunde, nach Erhalt der Ware innerhalb von 14 Tagen den Rechnungsbetrag zu bezahlen. Nach Ablauf der vorerwähnten 14-Tage-Frist kommt der Kunde in Zahlungsverzug. Für die Rechtzeitigkeit der Zahlung kommt es bei Überweisungen auf die Buchung der Zahlung auf unserem Geschäftskonto an.
 
4.7
Aufrechnungsrechte stehen dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von uns anerkannt sind. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, wenn sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

5. Eigentumsvorbehalt

5.1
Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bei Lieferung an Unternehmer bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung vor. Die gelieferte Ware bleibt bei Lieferung an Unternehmer bis zur vollständigen Zahlung sämtlicher, auch der künftig entstehenden Forderungen aus der Geschäftsbeziehung, gleich aus welchem Rechtsgrund, auch wenn Zahlungen auf besonders bezeichnete Forderungen geleistet werden, unser Eigentum (Vorbehaltsware); bei Verträgen mit Verbrauchern behalten wir uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises vor.
 
5.2
Bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden, insbesondere bei Zahlungsverzug, sind wir berechtigt, die Kaufsache zurückzunehmen. In der Zurücknahme der Kaufsache durch uns liegt kein Rücktritt vom Vertrag, es sei denn, wir hätten diesen ausdrücklich schriftlich erklärt. In der Pfändung der Kaufsache durch uns liegt stets ein Rücktritt vom Vertrag. Wir sind nach Rücknahme der Kaufsache zu deren Verwertung befugt, der Verwertungserlös ist auf die Verbindlichkeiten des Kunden - abzüglich angemessener Verwertungskosten - anzurechnen.
 
5.3
Der Kunde ist verpflichtet, die Ware bis zur vollständigen Eigentumsübertragung pfleglich zu behandeln. Sofern Wartungs- und Inspektionsarbeiten erforderlich sind, muss der Kunde diese auf eigene Kosten rechtzeitig und regelmäßig durchführen.
 
5.4
Auf Verlangen hat der Kunde uns alle erforderlichen Auskünfte über den Bestand der Vorbehaltsware zu geben. Bei Pfändungen oder sonstigen Eingriffen Dritter hat uns der Kunde unverzüglich schriftlich zu benachrichtigen, damit wir Klage gemäß § 771 ZPO erheben können. Soweit der Dritte nicht in der Lage ist, uns die gerichtlichen und außergerichtlichen Kosten einer Klage gemäß § 771 ZPO zu erstatten, haftet der Kunde für den uns entstandenen Ausfall. Im übrigen hat der Kunde uns auf seine Kosten jederzeit und uneingeschränkt bei der Sicherung der Vorbehaltsware zu unterstützen.
 
5.5
Der Unternehmer ist berechtigt, die Ware im ordentlichen Geschäftsgang weiterzuverkaufen; er tritt uns jedoch bereits jetzt alle Forderungen in Höhe des FakturaEndbetrages (einschließlich MwSt) unserer Forderung mit allen Nebenrechten ab, die ihm aus der Weiterveräußerung gegen seine Abnehmer oder Dritte erwachsen, und zwar unabhängig davon, ob die Kaufsache ohne oder nach Verarbeitung weiterverkauft worden ist. Wir nehmen die Abtretung an. Der Unternehmer bleibt zur Einziehung dieser Forderung auch nach der Abtretung bis zum Widerruf ermächtigt. Die Ermächtigung erlischt insbesondere auch, wenn der Unternehmer mit seinen Verpflichtungen in Verzug gerät, wenn er zahlungsunfähig wird oder wenn gegen ihn ein gerichtliches Insolvenz- oder ähnliches Verfahren beantragt oder eröffnet wird. Nach Wegfall der Verfügungsberechtigung des Unternehmers sind wir zur Sicherung unserer Eigentumsrechte an der Vorbehaltsware berechtigt, insbesondere auch die am Lager des Unternehmers befindliche Vorbehaltsware auf dessen Kosten in Eigenbesitz zu nehmen. Von Vorstehendem bleibt unsere Befugnis, die Forderung selbst einzuziehen, unberührt. Wir verpflichten uns jedoch, die Forderung nicht einzuziehen, solange der Unternehmer seinen Zahlungsverpflichtungen aus den vereinbarten Erlösen nachkommt, nicht in Zahlungsverzug gerät und insbesondere kein Antrag auf Eröffnung eines Vergleichs oder Insolvenzverfahren gestellt ist oder Zahlungseinstellung vorliegt. Ist dies aber der Fall, so können wir einerseits verlangen, dass der Unternehmer uns die abgetretenen Forderungen und deren Schuldner bekannt gibt, alle zum Einzug erforderlichen Angaben macht, die dazugehörigen Unterlagen aushändigt und den Schuldnern (Dritten) die Abtretung mitteilt, darüber hinaus sind sämtliche Forderungen aus der Geschäftsbeziehung sofort fällig; Bonifikationen gelten als verfallen.
 
5.6
Die Verarbeitung oder Umbildung der Ware durch den Unternehmer wird stets für uns vorgenommen. Wird die Ware mit anderen, uns nicht gehörenden Gegenständen verarbeitet, so erwerben wir das Miteigentum an den neuen Sachen im Verhältnis des Wertes der Ware (FakturaEndbetrag, einschließlich MwSt) zu den anderen verarbeiteten Gegenständen zur Zeit der Verarbeitung. Für die durch Verarbeitung entstehende Sache gilt im übrigen das Gleiche wie für die unter Vorbehalt gelieferte Ware. Dasselbe gilt, wenn die Ware mit anderen, uns nicht gehörenden Gegenständen, vermischt ist. Wir verpflichten uns, die uns zustehenden Sicherheiten auf Verlangen des Unternehmers insoweit freizugeben, als der realisierbare Wert unserer Sicherheiten die zu sichernden Forderungen um mehr als 10 % übersteigt; die Auswahl der freizugebenden Sicherheiten obliegt uns.


6. Lieferzeit

6.1
Lieferfristen sind - soweit nicht ausdrücklich etwas anderes schriftlich vereinbart wurde - unverbindlich.
Wir sind jedoch bemüht, die bestellten Ware - soweit vorrätig - innerhalb von 2 Werktagen zu versenden.
Bei Zahlung per Vorkasse erfolgt der Versand – soweit vorrätig - sofort nach Zahlungseingang.
 
6.2
Wird die Art oder der Umfang der Bestellung nachträglich einvernehmlich geändert, wird eine gegebenenfalls ursprünglich vereinbarte Lieferzeit außer Kraft gesetzt. Lieferverzögerungen berechtigen den Kunden erst nach Ablauf einer angemessenen Nachfrist zum Rücktritt vom Vertrag.
 
6.3
Kommt der Kunde in Annahmeverzug oder verletzt er schuldhaft sonstige Mitwirkungspflichten, sind wir berechtigt, den dadurch entstehenden Schaden - einschließlich etwaiger Mehraufwendungen - ersetzt zu verlangen. Weitergehende Ansprüche behalten wir uns vor.
 
6.4
Bei höherer Gewalt bei uns oder bei einem unserer Liferanten, welche uns und unsere Lieferanten an der rechtzeitigen, sachgemäßen Ausführung hindern, berechtigen uns nach unserer Wahl, die Lieferverpflichtung ganz oder teilweise zu beenden oder auszusetzen. Bei Überschreitung von Lieferzeiten bleibt der Kunde zur Abnahme verpflichtet.

7. Gefahrenübergang

7.1
Ist der Kunde ein Unternehmer, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware bei Abholung im Werk mit der Übergabe, beim Versendungskauf mit der Auslieferung der Ware an den Spediteur, den Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Personen oder Anstalt auf den Kunden über, und zwar auch dann, wenn Teillieferungen erfolgen. Dies gilt im Falle des Versendungskaufs auch, wenn frachtfreie Lieferung vereinbart wurde.
 
7.2
Ist der Kunde Verbraucher, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs der Ware sowohl bei Abholung im Werk und auch beim Versendungskauf mit der Übergabe der Ware auf den Kunden über.
 
7.3
Der Übergabe steht es gleich, wenn der Kunde im Verzug der Annahme ist.
 
7.4
Mangels besonderer schriftlicher Vereinbarungen steht uns die Wahl des Versandwegs, der Versandart sowie des Transportmittels und der Verpackungsart zu und erfolgt nach unserem ermessen, jedoch ohne Verbindlichkeit für billigste und schnellste Verfrachtung.
 
7.5
Der Abschluss von Transportversicherungen erfolgt - soweit nicht anders vereinbart - ausschließlich durch den Unternehmer.
 
7.6
Transport- und alle sonstigen Verpackungen nach Maßgabe der Verpackungsordnung werden nicht zurückgenommen, ausgenommen sind Paletten. Der Kunde ist verpflichtet, für eine Entsorgung der Verpackung auf eigene Kosten zu sorgen.
 
7.7
Bei Sonderanfertigungen können Mehr- oder Minderlieferungen mit einer Abweichung von bis zu 10 % nicht beanstandet werden.
 
7.8
Gerät der Kunde nach schriftlicher Mitteilung hinsichtlich seiner Bereitstellungs- oder Mitwirkungspflicht in Verzug, sind wir berechtigt, unter schriftlicher Nachfristsetzung von 14 Kalendertagen nach unserer Wahl vom Vertrag zurückzutreten und Schadensersatz zu verlangen.
 
7.9
Versandfertig gemeldete Waren muss der Unternehmer unverzüglich, spätestens jedoch nach Ablauf einer Frist von 10 Kalendertagen nach Meldung abrufen. Erfolgt kein Abruf, sind wir berechtigt, die Ware auf Kosten und Gefahr des Kunden nach eigenem Ermessen zu lagern und als ab Werk geliefert zu berechnen. Das Lagergeld beträgt mindestens 1 % des Rechnungsbetrages für jeden angefangenen Monat und ist auf 5 % des Rechnungsbetrages begrenzt, wobei es uns freisteht, höhere Lagerkosten nachzuweisen.

8. Rechte des Kunden wegen Sach- und Rechtsmängeln („Gewährleistung“)

8.1
Verbraucher haben die Wahl, ob die Nacherfüllung durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung erfolgen soll. Wir sind berechtigt, die Art der gewählten Nacherfüllung zu verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist und die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Verbraucher bleibt.
 
8.2
Bei Unternehmern leisten wir für Mängel der Ware zunächst nach unserer Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung (sog. Nacherfüllung). Wir haben in diesem Fall die zum Zwecke der Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten, nicht zu tragen, soweit sie sich erhöhen, weil die Ware nach der Ablieferung an einen anderen Ort als die ursprüngliche Lieferadresse des Unternehmers verbracht wurde; dies gilt nicht, wenn die Verbringung dem bestimmungsgemäßen Gebrauch der Ware entspricht.
 
8.3
Schlägt die Nacherfüllung zweimal fehl, kann der Kunde grundsätzlich nach seiner Wahl Herabsetzung der Vergütung (Minderung) oder Rückgängigmachung des Vertrags (Rücktritt) verlangen. Bei einer nur geringfügigen Vertragswidrigkeit, insbesondere bei nur geringfügigen Mängeln, steht dem Kunden jedoch kein Rücktrittsrecht zu.
 
8.4
Der Unternehmer hat uns offensichtliche Mängel innerhalb einer Frist von zwei Wochen ab Empfang der Ware, verdeckte Mängel unverzüglich nach ihrer Entdeckung, schriftlich anzuzeigen; anderenfalls ist die Geltendmachung der Ansprüche wegen Sach- und Rechtsmängeln ausgeschlossen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung der Mängelrüge. Erfolgt die Män¬gelrüge aufgrund besonderer Dringlichkeit mündlich oder fernmündlich, so bedarf sie der schriftlichen Bestätigung. Den Unternehmer trifft die volle Beweislast für sämtliche Anspruchsvoraussetzungen, insbesondere für den Mangel selbst, für den Zeitpunkt der Feststellung des Mangels und für die Rechtzeitigkeit der Mängelrüge.
 
8.5
Wählt der Kunde wegen eines Rechts- oder Sachmangels nach gescheiterter Nacherfüllung den Rücktritt vom Vertrag, steht ihm daneben kein Schadensersatzanspruch wegen des Mangels zu.
 
8.6
Wählt der Kunde nach gescheiterter Nacherfüllung Schadensersatz, verbleibt die Ware beim Kunden, wenn ihm dies zumutbar ist. Der Schadensersatz beschränkt sich auf die Differenz zwischen Kaufpreis und Wert der mangelhaften Sache. Dies gilt nicht, wenn wir die Vertragsverletzung arglistig verursacht haben.
 
8.7
Mängelansprüche verjähren bei Verträgen mit Verbrauchern nach zwei Jahren, bei Verträgen mit Unternehmer nach Ablauf eines Jahres ab Ablieferung der Ware. Dies gilt nicht, wenn uns der Mangel von einem Unternehmer nicht rechtzeitig angezeigt wurde (Ziffer 3 dieser Bestimmung) oder wenn uns Arglist vorwerfbar ist.
 
8.8
Als Beschaffenheit der Ware gilt grundsätzlich nur unsere Produktbeschreibung oder das Angebot als vereinbart. Öffentliche Äußerungen, Anpreisungen oder Werbung unsererseits - stellen daneben keine vertragsgemäße Beschaffenheitsangabe der Ware dar.
 
8.9
Ansprüche wegen Sach- und Rechtsmängeln bestehen nicht bei nur unerheblicher Abweichung von der vereinbarten Beschaffenheit, bei nur unerheblicher Beeinträchtigung der vertraglich vorausgesetzten Verwendung, bei natürlicher Abnutzung oder Verschleiß wie bei Schäden, die nach dem Gefahrenübergang infolge fehlerhafter oder nachlässiger Behandlung, übermäßiger Beanspruchung, - oder aufgrund besonderer äußerer Einflüsse entstehen, die nach dem Vertrag nicht vorausgesetzt sind. Werden vom Kunden oder Dritten unsachgemäß Instandsetzungsarbeiten oder Änderungen an der Ware vorgenommen, so bestehen für diese und die daraus entstehenden Folgen ebenfalls keine Ansprüche wegen Sach- und Rechtsmängeln.
 
8.10
Garantien im Rechtssinne erhält der Kunde durch uns nicht. Evtl. Herstellergarantien bleiben hiervon unberührt.
 
8.11
Im Falle der Weiterveräußerung der Ware durch den Unternehmer bestehen Rückgriffsansprüche des Unternehmers gegen uns nur insoweit, als der Unternehmer mit seinem Abnehmer keine über die gesetzlich zwingenden Mängelansprüche hinausgehenden Vereinbarungen getroffen hat.

9. Haftungsbeschränkungen

9.1
Bei leicht fahrlässigen und nicht unwesentlichen Pflichtverletzungen beschränkt sich unsere Haftung auf den nach der Art der Ware vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durch¬schnittsschaden. Dies gilt auch bei leicht fahrlässigen und nicht unwesentlichen Pflichtverletzungen unserer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen. Gegenüber Unternehmer haften wir nicht bei leicht fahrlässiger Verletzung unwesentlicher Vertragspflichten.
 
9.2
Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen betreffen nicht Ansprüche des Kunden aus Pro¬dukthaftung und gelten nicht bei uns zurechenbaren Körper- und Gesundheitsschäden oder bei Verlust des Lebens des Kunden.
 
9.3
Bei Verwendung unserer Produkte sind die jeweils dafür vorgesehenen Sicherheitsempfehlungen der Hersteller zu beachten. Diese werden – soweit vorhanden – auf Wunsch ausgeliefert.

10. Lieferung ins Ausland

10.1
Lieferungen ins Ausland erfolgen ausschließlich per Vorkasse. Die Zahlung muss spätestens innerhalb 14 Kalendertagen nach Auftragsbestätigung erfolgen. Für den Fall der nicht rechtzeitigen Zahlung sind wir berechtigt, unter schriftlicher Nachfristsetzung von 14 Kalendertagen nach unserer Wahl vom Vertrag zurückzutreten und Schadensersatz zu verlangen. Der Kunde hat sich über die individuellen Transportkosten, Bankgebühren sowie gegebenenfalls anfallenden Zoll selbständig und vorab zu informieren.
 
10.2
Innerhalb der EU liefern wir an Unternehmer umsatzsteuerfrei, sofern die Voraussetzungen einer innergemeinschaftlichen Lieferung vorliegen. Hierzu benötigen wir die genaue Firmenbezeichnung, Gesellschaftsform, Anschrift, eine gültige Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr.). Eine nachträgliche Umscheibung der Rechnung erfolgt gegen eine Servicegebühr von 10,00 €, wenn die Umsatzsteuer-Id-Nr. nicht bei der Bestellung angegeben wurde.
 
10.3
Bei Lieferung an Unternehmer in das nicht europäische Ausland erfolgt die Rechnungsstellung ohne Umsatzsteuer.

11. Datenschutzerklärung

11.1
Wir speichern und verarbeiten uns bekannt gewordene personenbezogene Daten nur zum Zwecke der Durchführung des jeweiligen Vertrages und nur soweit es zur Wahrnehmung unserer berechtigten Interessen erforderlich ist. Insoweit stimmt der Kunde der Speicherung, Übermittlung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten ausdrücklich zu. Dem Kunden steht jederzeit ein recht auf kostenlose Auskunft, Berichtigung, Sperrung und Löschung der gespeicherten Daten zu. Das entsprechende verlangen ist schriftlich per Post oder per Telefax an uns zu senden.
 
11.2
Wir geben die personenbezogenen Daten des Kunden einschließlich der Haus-Adresse und E-Mail-Adresse nicht ohne die ausdrückliche und jederzeit widerrufliche Einwilligung des Kunden an Dritte weiter. Ausgenommen hiervon sind unsere Dienstleistungspartner, die zur Bestellabwicklung die Übermittlung von Daten benötigen (z.B. das mit der Lieferung beauftragte Versandunternehmen und das mit der Zahlungsabwicklung beauftragte Kreditinstitut). In diesen Fällen beschränkt sich der Umfang der übermittelten Daten jedoch nur auf das erforderliche Minimum.

12. Schlussbestimmungen

12.1
Das Vertragsverhältnis einschließlich der allgemeinen und besonderen Geschäftsbedingungen wird ausschließlich nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des einheitlichen UN-Kaufrechts (CISG) beurteilt, auch bei Fällen mit Auslandsbezug, insbesondere bei Auslandsbestellungen bzw. Lieferungen ins Ausland.
 
12.2
Die vorstehenden Bedingungen gelten für Unternehmer auch für spätere Bestellungen und werden durch eine solche Bestellung anerkannt.
 
12.3
Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag mit einem Unternehmer ist unser Geschäftssitz. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.
 
12.4
Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Kunden einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganze oder teilweise unwirksame Regelung soll im Falle eines fehlenden dispositiven Gesetzesrechts durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst nahe kommt. Entsprechendes gilt für unvollständige Bestimmungen.
 
13. Kostentragungsvereinbarung
 
Bei Fernabsatzgeschäften mit dem Verbraucher kommt bezüglich der Rücksendekosten folgende Regelung zur Anwendung:
Die regelmäßigen Kosten der Rücksendung werden dem Verbraucher auferlegt, es sei denn, dass die gelieferte Ware nicht der bestellten entspricht.